Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

Ziele der Arbeit

Planung und Budgetierung sind Führungsinstrumente, die in den meisten Unternehmen eingesetzt werden. Höchst wichtige Managementfunktionen, wie beispielsweise Koordination, Zielsetzung oder Motivation, werden häufig Planung und Budgetierung zugeschrieben.

Eine Unternehmensführung ohne Budgetierung halten Viele für undenkbar. Trotzdem wurde schon relativ früh Kritik am Einsatz dieser Instrumente geäußert und obwohl die Bedeutung von Planung und Budgetierung innerhalb der Unternehmen außer Frage steht, gab es in diesem Bereich bisher nur wenige Innovationen.


In den letzten Jahren flammte jedoch die Kritik in ungewohntem Maße auf. Radikale Änderungen werden gefordert. Unter Anderem wird die Abkehr von der Budgetierung gepredigt. Daran hat sich eine sehr kontrovers geführte Diskussion entzündet, welche sich nicht selten zwischen der Angst um den Berufsstand des Controllers auf der einen Seite und der Suche nach neuen Arbeitsfeldern der Beratungsbranche auf der anderen Seite abspielt. Nur wenige Autoren nehmen in ihren Publikationen einen neutralen Standpunkt ein.


Die vorliegende Arbeit behandelt Planung und Budgetierung als ein Instrument der Unternehmensführung. Dabei geht sie insbesondere auf die aktuelle Kritik ein und diskutiert zwei Ansätze zur Neugestaltung der Planung und Budgetierung. In der Arbeit wird unterschieden zwischen den Methoden der traditionellen Budgetierung, Better Budgeting und Beyond Budgeting.
Vor- und Nachteile sowie die zugrunde liegenden Prämissen werden für die drei verschiedenen Führungsansätze mittels einer Literaturstudie herausgearbeitet. Außerdem wird diskutiert, inwieweit der traditionelle Ansatz noch zeitgemäß ist und ob er den heutigen Erfolgsfaktoren gerecht wird.

Die zusammenfassende Darstellung in Anhang I zeigt den Aufbau dieser Arbeit und gibt einen Überblick über die behandelten Aspekte. Kapitel 2 behandelt den Ursprung und die historische Entwicklung der Budgetierung, dadurch wird ein besseres Verständnis für die Thematik geschaffen.


Kapitel 3 zeigt die Bedeutung von Planung und Budgetierung für die Unternehmensführung auf und erläutert deren Funktionen, Bestandteile und Gestaltungsmöglichkeiten. In Kapitel 4 werden die Auswirkungen von verschiedenen Umfeldfaktoren auf Planung und Budgetierung sowie auf Better Budgeting und Beyond Budgeting untersucht.


Kapitel 5 und 6 behandeln im Anschluss die Konzepte zur Neugestaltung der Planung , Better Budgeting und Beyond Budgeting, in detaillierter Form. Die Kapitel 3, 5 und 6 enden jeweils mit einer kritischen Beurteilung der dort vorgestellten Methode. Die gesammelten Erkenntnisse werden in Kapitel 7 in einer Schlussbetrachtung zusammengefasst wiedergegeben.