Siehe auch:

Budgetierung

Retrograde Planung

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Office 2010 für Umsteiger von Office 2003

 

<< Top-Down Verfahren - Gegenstrom Verfahren >>

Bottom-Up Planung (Verfahren)

Die Bottom-Up Planung, welche auch als progressive Planung bezeichnet wird, beginnt den Planungsprozess mit der Detailplanung der operativen Ebene. Dieses Vorgehen wird in Abb. 5 visualisiert. Danach werden diese Pläne schrittweise in den übergeordneten Unternehmensebenen zusammengefasst, bis die Führungsspitze den Gesamtplan ableiten kann.[1]

Bottom-Up Planung
Bottom-Up Planung[2]


Vorteilhaft ist bei der Bottom-Up-Planung zu werten, dass das detaillierte Wissen der operativen Einheiten mit in den Planungsprozess einfließt. Außerdem kann von einer höheren Motivation der Mitarbeiter ausgegangen werden, da diese direkt am Planungsprozess beteiligt sind.[3]
Gegen das Verfahren spricht jedoch, dass eine sehr aufwendige horizontale Koordination notwendig ist und die einzelnen Teilziele nicht an einem gemeinsamen Ziel ausgerichtet sind. Die Summe der Teilpläne kann demnach nur zufällig mit der Unternehmensstrategie und dem Unternehmensziel übereinstimmen.[4]

<< Top-Down Verfahren - Gegenstrom Verfahren >>